Wahlsieg lässt Kraft durchstarten!

Hannelore Kraft, die Landesvorsitzende der SPD in Nordrhein-Westfalen holte bei den Landtagswahlen in NRW 39,1% der Stimmen und ist nach den Wahlen die beliebteste Politikerin des Landes. Laut Umfragen würde Kraft, solle sie 2013 als Kanzlerkandidatin antreten, mehr Stimmen bekommen als die amtierte Kanzlerin Merkel. Nach einer Umfrage der Zeitung Zeit würde Kraft 43% der Stimmen für sich gewinnen, während 34% der Wähler für Merkel votieren würden.

In Untersuchungen vorne

Laut einer Öffentlichkeitsumfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid glauben 26% der Deutschen, dass von der SPD Kraft die besseren Wahlchancen gegen Bundeskanzlerin Merkel hat, als ihre Parteifreunde. An den Wahlsieg von Frank-Walter Steinmeier, der bisher als möglicher Kanzlerkandidat gehandelt wurde, glauben 18%. Nur 16% gegen Peer Steinbrück eine Chance gegen Merkel. Und 11% glauben an die Kanzlerkandidatur von Sigmar Gabriel.

Unterstützer in der Partei

Es werden immer mehr Stimmen in der Partei laut, die Kraft als Kanzlerkandidatin sehen möchten. Elke Ferner, SPD-Parlamentarierin, erklärte gegenüber dem Spiegel, dass Hannelore Kraft als SPD-Kanzlerkandidatin sehr gute Chancen hätte. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis sagte: „Vom Typ her wäre Hannelore Kraft imstande, Angela Merkel zu schlagen“. Klaus Barthel, interner Parteisprecher der Arbeiter, betonte, dass Kraft die chancenreichste SPD-Kanzlerkandidatin gegen Merkel ist.